Die 1844 angelegte Annenstraße in Graz verbindet Bahnhof und Altstadt und war ehemals erste Adresse in Graz. Heute ist diese urbane Achse ein multikulturelles Entwicklungsgebiet. Daher wurde statt einfacher Sanierung zweier Objekte eine großzügige Aufstockung an dieser prominenten Stadteinfahrt vorgeschlagen. Dies stärkt die Lage durch eine städtebauliche Akzentsetzung wie auch durch einen urbanen Nutzungsmix in diesem vielfältigen Wohnumfeld. Angeboten wird neuer, moderner Wohnraum mit vielfältigem Grundrissangebot. Daneben ermöglicht diese Erweiterung eine thermische Sanierung und Barrierefreiheit durch Lifteinbau.

Auftraggeber. IKG
Leistung: Projektentwicklung, Entwurf, Planung
Umfang: BGF Bestand 2390m² + Zubau 2350m²
Planung/Umsetzung: 2006 - 2010 / offen

Urbane Verdichtung in der Annenstraße