Das nachhaltige Thema Wohnen in der Stadt war Ausgangspunkt dieser Projektentwicklung in Graz. Auf einer ungenutzten Restfläche von nur 138m² wurde ein kleines Hochhaus mit 1140m² Wohnnutzfläche errichtet. In bester Lage zwischen Stadtzentrum und der neuen Nahverkehrsdrehscheibe Hauptbahnhof sowie nahe der neugestalteten Annenstraße wurden 24 Wohnungen mit Loggia/Balkon für ein urbanes Publikum geplant. Die Verbauung dieser Stadtbrache an einer Feuermauer zeigt beispielhaft das Potential urbaner Nachverdichtung und Stadtreparatur.

Projektentwicklung: Eigeninitiative mit Planungsoption
Umsetzung: Übertragung an Immola Projektentwicklung
Leistung: Entwurf, Planung
Umfang: ca. 1140m² WNFL, 24 WE à 24-140m² WNFL
Planung/Umsetzung: 2010-2013 / 2014-2015
Brutto / Wert: 4,2 Mio

Eine Restfläche wird zum urbanen Lückenschluss